Das kleine Bad passend einrichten

Ein Ort der Reinigung und Entspannung: Der Tag beginnt für die meisten Menschen mit einer warmen Dusche im Badezimmer. Der Toilettengang bedeutet oft die einzigen ruhigen Minuten am Tag. Nicht umsonst wird das WC „stilles Örtchen“ genannt. Deshalb ist es besonders wichtig, dass eine Wohlfühlatmosphäre herrscht. Gerade in kleinen Bädern ist das manchmal nicht der Fall und der Besucher fühlt sich eingeengt. Hier sind einigen Tipps, wie Sie Ihr Bad trotz einer schmalen Raumaufteilung zur Wellnessoase machen.

Der richtige Waschtisch

Das Waschbecken nimmt mit seinem runden Bauch häufig viel Platz ein. Wenn man es nur zum Händewaschen nutzt, reicht auch im normalen Bad ein Handwaschtisch. Bietet das Mini-Format keine Ablagefläche für die Seife, so montieren Sie den Seifenspender einfach an der Wand. Wer auch seine Haare im Becken waschen möchte, kann zu einem Compact Waschbecken greifen. Das besitzt die gleiche Breite, aber eine geringere Tiefe als ein normales Modell. Seine eckige Form spart zusätzlichen Platz, sodass Ihnen genug Bewegungsfreiheit bleibt.

Mit dem richtigen Einrichtungskonzept kann man auch beim Bad sagen: klein aber fein!
Foto: Pixabay

Dusch-Badewanne

Wenn Ihr Bad zu klein für Dusche und Badewanne ist, Sie aber nicht auf den Luxus des Badens verzichten möchten, hilft Ihnen eine Dusch-Badewanne. Für das Duschen in der Badewanne eignen sich sowohl rechteckige als auch Eckbadewannen. Wichtig ist nur, dass die Seiten der Wanne senkrecht verlaufen. Gewölbte oder abgeschrägte Seitenteile erschweren den Stand. Zum Duschen in der Badewanne benötigen Sie außerdem die richtige Armatur. Diese sollte mit einem Brauseabgang und einem Wasserwahn ausgestattet sein, sodass Sie von der einen auf die andere Option umschalten können.

Raumspar-WC

Auch die Toilette gibt es in kleineren Versionen. Mit einem Raumspar-WC sparen Sie bis zu fünf Zentimeter gegenüber eines herkömmlichen Modells. Eine Vorwandinstallation in der Wand trägt die D-förmige Keramik und verbirgt die Wasserleitungen und den Spülkasten hinter sich. Sie nimmt zwar ebenfalls Platz ein, jedoch normalerweise nicht mehr als ein normaler Spülkasten. Durch ein halbhohes Vorwandelement entsteht zudem ein Vorsprung, den Sie als Ablage für Toilettenpapier, Handtücher und Dekoration nutzen können.

Gemütliche Gestaltung

Neben den Badmöbeln sind auch kleine Accessoires für das gute Gefühl im Badezimmer ausschlaggebend. Eine Deckenlampe mit eher gelblichem, warmem Licht ist für die Augen nachts und morgens angenehm. Mit einer Kerze auf dem Badewannenrand kommt bei jedem Bad romantische Stimmung auf. Auch Pflanzen verleihen dem Bad einen lebendigen Touch und ein gutes Klima. Prima eignen sich zum Beispiel Farne, die aus tropischen Gebieten stammen und auch mit wenig Licht auskommen.

Posted under: Bauen, Renovieren / Sanieren, Wohnen

Tagged as: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamabfrage: Bitte ausfüllen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.