Bauträger oder Architekt – Wer ist der richtige Partner für den Hausbau?

Bauträger oder Architekt Images/Stockbyte/Thinkstock

Bild: © Comstock Bauträger oder Architekt Images/Stockbyte/Thinkstock

Ob preiswertes Standardhaus oder individuelles Massivhaus – wer ein Eigenheim bauen möchte, kann als Baupartner entweder ein Bauunternehmen oder einen Architekten beauftragen. Bei der Entscheidung für einen Baupartner orientieren sich Bauherren am besten an ihren persönlichen Ansprüchen. Doch in welchen Punkten unterscheiden sich Bauträger und Architekt?

Bequeme Lösung: Bauträger bietet Komplettpaket

Nicht jeder Bauherr möchte bei der Planung und beim Bau seines Traumhauses mehr Engagement als nötig investieren. Viele Bauunternehmen wie die Firma Kagebau aus Hamburg bauen daher nicht nur ein Massivhaus nach alter Tradition, sondern bieten auch ein zusätzliches Leistungsspektrum rund um die Planung und den Hausbau an. Wichtig ist, vor der Entscheidung für einen Bauträger die Bau- und Leistungsbeschreibungen der jeweiligen Anbieter zu vergleichen. Wer bei der Prüfung des Angebots fachkundige Hilfe benötigt, kann sich Rat bei einem Anwalt oder beim Bauherren-Schutzbund e.V. einholen.

Verträge mit Bauträgern beinhalten oft den Erwerb des Grundstücks und des Hauses als Komplettpaket. Ob Massivhaus oder Fertighaus – die meisten Bauträger bieten eine Standard-Ausführung des Hauses an, die einen relativ niedrigen Preis ermöglicht. Änderungen während der Bauzeit sind in diesem Fall allerdings oft mit hohen Kosten verbunden.

Gegen die Insolvenz des Bauträgers kann sich der Bauherr mit speziellen Sicherheitsleistungen schützen und eine sogenannte Fertigstellungsbürgschaft oder Fertigstellungsversicherung abschließen.

Kreative Lösung: Architekten erwarten Engagement des Bauherrn

Der richtige Partner für den Bau des individuellen Traumhauses ist wahrscheinlich der Architekt. Wer die Planung und den Bau des Hauses aktiv unterstützen möchte, kann selbst bei einem Massivhaus nach Maß mit einem relativ günstigen Preis rechnen. Einen sicheren Festpreis allerdings kann ein Architekt nicht versprechen. Meistens liegt der endgültige Preis über der Kostenschätzung, die der Architekt nach der Planung kalkuliert hat. Die Kosten für einen Architekten, der das Bauvorhaben durchgehend betreut, liegen bei ungefähr 10 Prozent der gesamten Baukosten.

Die Realisierung des Bauvorhabens hängt zu einem großen Teil davon ab, wie konkret der Bauherr seine Wünsche formuliert. Denn: Je gründlicher die Vorstellungen vom Traumhaus geplant werden, desto genauer kann der Architekt den Preis einschätzen und unerwartete Kosten minimieren.

Posted under: Allgemein, Bauen

One comment

  • Tyler Padleton on 28. Mai 2021 at 16:14 said:

    Danke für diesen Beitrag über die Unterschiede zwischen Bauträger und Architekt! Mein Bruder möchte ein Haus bauen und informiert sich derzeit noch darüber, auf was er alles achten muss. Ich werde ihm den Artikel weiterleiten. Guter Hinweis, dass ein Architekt einen sicheren Festpreis nicht versprechen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamabfrage: Bitte ausfüllen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.