Das Schlafzimmer einrichten: Aktuelle Trends

Natürliche Materialien, helle Farbtöne, alles entspannt – so sehen die aktuellen Schlafzimmer aus. Ob skandinavische Einrichtung oder japanischer Wabi-Sabi Stil: Natur und dezente Töne liegen im Trend.

Das Schlafzimmer ist der intimste Raum der Wohnung und sollte dementsprechend eher am eigenen Wohlbefinden als an aktuellen Wohntrends orientiert sein. Trotzdem darf man sich natürlich Ideen holen. Trends in Sachen Einrichtung kommen und gehen, aber die Schlafzimmer sehen aktuell tatsächlich überall ähnlich aus: Cremige und natürliche Farbtöne dominieren, helles Holz und herrlich unaufgeregte Designs tragen zur Entspannung bei. Wer jetzt an schwedische Einrichtungen denkt, liegt daneben: Aktuell trendet Wabi-Sabi. Das ist ein Begriff aus der japanischen Ästhetik, seinen Ursprung hat das Prinzip in der Philosophie des Zen.

Einfache Möbel, natürliche Materialien

Dekoration: Vase mit Zweigen

Ein Bettgestell aus hellem Holz, ein Sessel in Braun, Beige oder Weiß, helle Wände, natürlicher Bodenbelag: Das aktuelle Schlafzimmer ist ein Traum in Grau, Cremeweiß, Beige und zartem Grün. Ein bisschen will man sich die Augen reiben und das Fenster schließen, damit der Nebel draußen bleibt – so leicht wirkt die trendige Einrichtung. Schaut man genauer hin, fallen erst einmal die natürlichen Materialien auf. Hier dominieren helle, leichte Hölzer und natürliche Textilien. Schweres Glas und Metall sucht man vergebens, Gold und Messing gibt es nur in kleinsten Mengen. Kunststoffe kommen in diesem Einrichtungsstil gar nicht vor. Und noch etwas fehlt: Hier sieht nichts nach Trend oder Konsum am Puls der Zeit aus.

Naturmaterialien sind empfindlich gegenüber Umwelteinflüssen und mechanischen Reizen. So verwundert es auch nicht, dass die Möbel Kratzer und Schrammen haben dürfen. Holz und Leder entwickeln im Laufe der Zeit eine natürlich schöne Patina. Das hat mit Kapitalismus-Kritik und einem Gegentrend zur Konsumgesellschaft wenig zu tun, sondern ist tief im Buddhismus verankert. Der Respekt gegenüber allem Leben und allem Geschaffenen spricht aus diesem Einrichtungstrend. Die Dinge sind nur perfekt, wenn sie auf die natürliche Weise nicht perfekt sind. Diese Haltung ist nicht ganz einfach zu verstehen, stößt aber gerade im Westen auf immer mehr Interesse.

Nachhaltigkeit und Authentizität durchzieht alle Bereiche

Schlafzimmer in Erdfarben

Der Fokus liegt hier eindeutig auf ökologischen Materialien, die langlebig sind und durch ihre Nachhaltigkeit auffallen. Die aktuellen Farbtöne sind gedeckt: Weiß und Grau, Beige und zartes Braun sowie Grüntöne zwischen Pastell-, Mint- und Olivgrün passen prinzipiell zu allen Einrichtungen und Materialien. Wer sein Schlafzimmer also aktuell nach dem Trend neu einrichtet, muss nicht gleich die Tapeten herunterreißen und einen neuen Fußboden verlegen.

Gerade in Mietwohnungen mit einem schon etwas gealterten Parkett lassen sich so wunderschöne Schlafzimmereinrichtungen zusammenstellen, die aus dem reinen Schlafraum einen Wohlfühlraum zum Lesen, Musikhören und Entspannen machen. Sessel bieten sich an, wenn man auch tagsüber mal ein wenig Ruhe sucht. Und da fügt sich dann auch das vidaxl Bett aus hellem Massivholz wunderbar ein, das tagsüber wie ein Sofa aussieht und abends einfach zum Doppelbett ausgezogen wird.

Nicht nur das Material macht den Raum nachhaltig und authentisch

Multifunktionale Räume wie das Schlafzimmer, das tagsüber zu einem ruhigen Rückzugsort wird, kennt man in Japan schon lange. Traditionell schläft man in Japan auf dicken Matratzen, sogenannten Futon, die abends auf dem Boden aus Reisstrohmatten ausgebreitet werden. Morgens dürfen die Matratzen draußen lüften, dann werden sie für den Tag in den Wandschrank gepackt. So kann der Raum für andere Zwecke genutzt werden, beispielsweise als Studierzimmer, Arbeitszimmer oder Wohnzimmer. Die entsprechenden (niedrigen) Möbel sind ebenfalls im Wandschrank verstaut.

Posted under: Allgemein, Renovieren / Sanieren, Wohnen

Tagged as: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spamabfrage: Bitte ausfüllen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.