Die heimische Wellness-Oase

Wellness steht hoch im Kurs. Allenthalben locken Angebote für Massagen, Thermen und Spas. Und die Auszeit vom Alltag wird auch von vielen Menschen hoch geschätzt, gibt sie ihnen doch die Gelegenheit zum Entspannen, Abschalten und Regenerieren. Doch bevor Wellness beginnt, heißt es zunächst mal an den Ort der Entspannung zu kommen. Das kann umständlich und sogar teuer sein. Wie schön wäre es da, wenn die Wellness schon zuhause beginnen würde! Das ist möglich und oft gar nicht so teuer, wie man denkt.

Die eigene Wellness-Oase kann sehr unterschiedlich aussehen. Da ist natürlich das Budget und der verfügbare Raum ausschlaggebend. Doch gerade bei Neubauten planen viele Bauherren diesen Platz bewusst mit ein, weil sie auf die Erholung im eigenen Heim nicht verzichten möchten. In diesem Fall kann natürlich großzügig für das „volle Programm“ geplant werden. Vom Schwimmbad über die Sauna mit Ruheraum und evtl. sogar entsprechendem Außenbereich bis hin zur „Erlebnisdusche“ kann da schonmal ein nahezu professionelles Spa entstehen.

Sauna

Viel Erholung auf wenig Platz – so kann Wellness aussehen.
Foto: © ChilliProductions – Fotolia.com

Doch es geht natürlich auch eine Nummer kleiner. Gerade Saunen gelten als Orte purer Entspannung. Gut, dass es da sehr platzsparende Modelle gibt, die sich auch in kleinen Bädern oder Kellerräumen unterbringen lassen. Das geht zum Beispiel gut mit einer Sauna mit Eckeinstieg. Eine gute Nachricht für alle, die glauben, nicht den richtigen Raum für eine Sauna zu haben: Auch wenn sie nur im Arbeitszimmer, Schlafzimmer oder einem anderen eher untypischen Zimmer untergebracht werden kann, spricht nichts gegen einen Einbau. Der Raum an sich muss keine speziellen Voraussetzungen erfüllen und man muss auch keine Auswirkungen z.B. wegen Feuchtigkeit o.ä. Befürchten. Viele wertvolle Tipps rund um den Saunabau finden Sie bei der Gütegemeinschaft Saunabau.

Auch ein Garten kann der richtige Standort für eine Sauna und weitere Wellness-Einrichtungen sein. Das bietet sich vor allem dann an, wenn man draußen schon einen Pool hat oder generell sich gerne draußen ausschwitzt. Die Auswahl reicht hier von der heimeligen Fasssauna, über skandinavisch anmutende Modelle bis hin zum stylischen Designer-Blockhaus. Eine große Auswahl an Innen- wie Außensaunen findet sich bei guten Baumärkten wie Baywa.

Zu einer Sauna gehört auch eine gute Dusche. Zwar tut es für Puristen auch der Gartenschlauch, aber das Angebot an multifunktionalen Erlebnisduschen macht Lust auf mehr. Da kann man das Wasser sanft auf sich rieseln oder wie bei einem Wasserfall auch so richtig prasseln lassen. An unterschiedlichen Stellen angebrachte Düsen brausen wahlweise die Beine, den Po oder den Bauch – so kommt man in seiner heimischen Wellness-Oase sogar der Massage nahe. Lichteffekte tun ein Übriges, damit man sich unter der Dusche wohlfühlt. So kann schon der morgendliche Badgang zum Wellness-Erlebnis werden.

Auch Badewannen mit Wellness-Faktor sind eine gute Möglichkeit zur Erholung. Sprudeldüsen lassen aus der simplen Wanne einen Whirlpool werden. Drucksträhle sorgen für massierende Effekte und auch bei der Badewanne kann durch Lichteffekte die Entspannung erhöht werden.

Die Möglichkeiten für einen heimischen Wellnessbereich sind also vielfältig. Und wer Preise vergleicht, bekommt das Spa im eigenen Haus vielleicht sogar auf Dauer billiger als jedes Mal im Schwimmbad oder bei der Massage zahlen zu müssen.

Posted under: Allgemein, Bauen, Renovieren / Sanieren, Wohnen

Tagged as:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamabfrage: Bitte ausfüllen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.