Immo-Portale: bei Kauf und Miete unverzichtbar

Wer mit einem selbstgeschriebenen Zettel am Laternenpfosten eine Wohnung findet, hat Glück. Zuverlässiger läuft’s aber mit einem Immobilien-Portal.

Die Immobilienmärkte sind in Bewegung. Vor allem in Deutschlands Großstädten sind Wohnungen und Häuser schwer umkämpft. Kauf- und Mietinteressenten haben da so ihre Probleme zeitnah und bezahlbar eine Bleibe zu finden und es werden deshalb alle Register gezogen, um ein passendes Objekt zu finden. Die einen probieren es mit Postwurfsendungen in der Nachbarschaft ihrer Träume und Aushängen an den Schwarzen Brettern der Supermärkte. Die Nächsten rufen die Makler an, doch deren Bestand, vor allem bei Vermietungsobjekten, schrumpft, seit das Bestellerprinzip gilt. Und wer eher etwas konservativ aufgestellt ist, ackert sich durch die Immobilienanzeigen in der Zeitung. Kann man alles machen, aber wer den sichersten und zielführendsten Weg gehen möchte, sollte sich online auf Immobiliensuche machen.

Paar gemeinsam am LaptopNamhafte Immobilien-Portale vereinen viele Anbieter in sich. So inserieren dort nicht nur private Vermieter, Verkäufer und Makler ihre Angebote, auch Banken und Zeitungen stellen ihre Inserate meist zusätzlich zu ihren eigenen Veröffentlichungen in solchen Internet-Börsen ein. Kaum eine Zeitung, geschweige denn ein einzelner Makler wird daher mit einer vergleichbar großen Auswahl an Objekten aufwarten können. Zudem bieten die Immo-Portale ein großes Maß an Transparenz über den Immobilienmarkt. Der Einblick in eine große Anzahl an Objekten erlaubt dem Suchenden gute Vergleichsmöglichkeiten: Wie ist das Preisniveau in verschiedenen Wohnvierteln? Welche Qualität und Größe kann ich für mein Budget erwarten? Kann ich vielleicht mit dem Anbieter noch verhandeln, denn sein Objekt scheint im Vergleich zu anderen überteuert zu sein? Solche Fragen lassen sich mithilfe eines großen Immobilien-Portals leicht beantworten.

Darüber hinaus bieten die Portale natürlich auch einen großen Komfort und ein riesiges Informationsangebot. Die Suche örtlich oder preislich einzuschränken ist kinderleicht und auf Knopfdruck sind erste Bildeindrücke eines Objekts zu sehen sowie Exposés abrufbar. Beim Abklappern einzelner Makler oder privater Anbieter in der „Offline-Welt“ wird das Einsammeln solcher Informationen weit zeitaufwendiger. Zudem stellen die großen Immo-Portale oft noch viele hilfreiche Zusatzinformationen zur Verfügung. Das reicht von Preisentwicklungen für Immobilien in einzelnen Wohngebieten über Tipps zum Steuersparen bis hin zu ausführlichen Informationen über die Finanzierung.

Bereits 2013 haben fast 60% der Miet- oder Kaufinteressenten im Internet nach Immobilien gesucht. Das bedeutet auch, dass sich zukünftig noch mehr online abspielen wird, denn welcher Immobilien-Anbieter will sich die Chance seine Zielgruppe bestmöglich zu erreichen schon entgehen lassen? Zudem spricht das Nachwachsen einer internet-affinen Generation unter den Immobilienanbietern dafür, dass Vermietung und Verkauf von Wohnungen und Häusern immer mehr über das Internet angebahnt werden. Bevor Sie also Ihr nächstes Wohnungsgesuch an eine Laterne kleben, versuchen Sie es doch zuerstmal online!

Posted under: Allgemein, Immobilien kaufen, Immobilien mieten, Immobilienmarkt, Wohnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamabfrage: Bitte ausfüllen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.