Luxusimmobilien in Deutschland

Was ist eigentlich Luxus? Auf diese Frage kann es nur individuelle Antworten geben, das gilt für Immobilien genauso wie für Kleider, Urlaub oder auch einen Restaurantbesuch. Doch der Preis, den man für eine Ware bezahlt, ist natürlich schon einmal ein guter Hinweis auf das, was Luxus definert, gerade im Immobilienbereich. Auch wenn jemand sein Reihenhäuschen in einer provinziellen Kleinstadt als Luxus empfinden mag, so beginnt das Luxussegment im allgemeinen Verständnis da, wo ein Normalverdiener schon lange nicht mehr mithalten kann. Trotzdem, die Meinung darüber, was Luxus darstellt, variiert nicht nur von Mensch zu Mensch, sondern auch von Land zu Land.

LuxuswohnungDaher lässt sich das Thema Luxusimmobilien in Deutschland letztlich nur im Vergleich sehen. Und da muss man feststellen, dass Deutschland in Sachen Luxusimmobilien eher noch bescheiden daher kommt. Die teuersten Immobilien der Welt liegen zu einem beachtlichen Teil in den USA und dort vor allem in und um Los Angeles herum. Doch auch China mit seiner wachsenden Anzahl an Superreichen mausert sich in dieser Hinsicht. Sehr nobel geht es zudem an der französischen Côte d’Azur und in Monaco zu. Und wenn man sich die Städte betrachtet, so werden neben LA auch in New York, Hong Kong und London Höchstpreise erzielt. In Deutschland zählen Wohnobjekte mit einem Quadratmeterpreis ab 15.000 € schon zum absoluten Spitzensegment, mehr als 35.000 € pro Quadratmeter musste hierzulande noch kein Käufer berappen. In den USA und Frankreich kann eine Luxusimmobilie aber locker einen doppelt so hohen Quadratmeterpreis aufweisen.

Man kann auch für viel Geld unbequem leben, von daher kann man den Luxus auch von der Seite betrachten, was eine Immobilie denn so bieten sollte, um als Luxus zu gelten. „Size matters“ kann man da nur sagen, denn die teuersten Anwesen bieten in der Regel auch enorm viel Platz, sowohl zum Wohnen als auch um sich die Freizeit zu vertreiben. Wohnflächen von 200 Quadratmetern aufwärts, 10 oder gar noch mehr Zimmer mit einer ähnlich großen Anzahl an Bädern, das alleine bieten die Wohnbereiche vieler Luxusanwesen. Dazu kommen Parks, riesige Pools und nicht weniger riesige Garagen, Wellness-Bereich selbstverständlich auch.

In Deutschland befinden sich die meisten Luxusimmobilien in den stark nachgefragten Städten, also vor allem in Berlin, München, Hamburg und Frankfurt. Die Nachfrage nach der Wohnform, also ob eher Villa oder lieber Wohnung, unterscheidet sich je nach Stadt zwar deutlich, im Großen und Ganzen halten sich aber Häuser und Wohnungen im Luxussegment in etwa die Waage. Luxusimmobilien stellen hierzulande etwa 0,5 % aller Wohneinheiten dar. Die Nachfrage nach deutschen Luxusbehausungen kommt übrigens auch stark aus dem Ausland. Amerikaner und Emiratis stöbern gerne mal auf dem „günstigen“ deutschen Luxusmarkt und gerade Berlin gilt als einer der Lieblingsstandorte der internationalen High Society.

Im Übrigen gibt es Luxusimmobilien, die wegen der Rendite gekauft werden, aber auch solche, bei denen der Wiederverkaufswert zunächst einmal gar nicht im Mittelpunkt steht. Zu den letzteren gehören die Anwesen im abosluten Spitzensegment, die zum privaten Wohnzweck gekauft wurden. Solche Immobilien gelten unter den Superreichen als Trophäen oder aber auch als Rückzugsort, der sich nicht rentieren muss – dafür betreibt man in der Regel andere Geschäfte, gerne auch mit „günstigeren“ Immobilien. Der Wert einer Top-Luxusimmobilie berechnet sich für ihre Besitzer in Form des Ansehens, das man durch sie bekommt, oder auch des persönlichen Komforts, den man dort genießen kann.

Posted under: Geld / Finanzierung, Immobilien kaufen, Immobilienmarkt, Wohnen

Tagged as:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamabfrage: Bitte ausfüllen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.