Mit den richtigen Leuchtmitteln Energie sparen

Vor allem in der dunklen Jahreszeit gehört die Beleuchtung zu den größten Stromfressern im Haus. In Zeiten steigender Energiekosten kann der daraus resultierende Stromverbrauch hohe Kosten verursachen. Durch die Auswahl der richtigen Leuchtmittel und dem passenden Lichtmanagement hält sich der Energieverbrauch im überschaubaren Rahmen.

Die Beleuchtung als Stromfresser

Ein großer Teil der gesamten jährlichen Energiekosten entsteht durch die Beleuchtung. Im Durchschnitt liegt der Verbrauch pro Kopf bei rund 1.500 Kilowattstunden Strom im Jahr. Rund ein Zehntel davon geht für die Beleuchtung drauf. Das macht bei einem durchschnittlichen Preis von 20 Cent pro Kilowattstunde 30 Euro im Jahr. In einem Haushalt mit zwei Erwachsenen und drei Kindern summieren sich die Stromkosten somit auf stolze 150 Euro. Besonders negativ auf den Energieverbrauch wirken sich herkömmliche Glühbirnen aus. Sie besitzen einen niedrigen Wirkungsgrad und produzieren neben dem Licht jede Menge Abwärme.

Moderne LED-Glühbirnen sehen
sogar stylisch aus.

Ineffiziente Glühbirnen entsorgen

Alte Glühbirnen verbrauchen bis zu zehnmal mehr Strom als neue, energiesparende Alternativen. Die klassischen Glühbirnen liefern zwar ein angenehmes, nicht zu grelles Licht, doch gehen ungefähr 95 Prozent der Energie durch die Erzeugung von Wärme verloren. In Deutschland halten Energiesparlampen, etwa von Philips; oder LEDs in den Haushalten Einzug. Dank moderner Technologie liefern Energiesparlampen dieselbe Lichtleistung bei gleichbleibender Lichttemperatur und deutlich niedrigeren Stromkosten.

Energiesparende Alternativen

Möchte man Strom mit der richtigen Beleuchtung sparen, so hat man heutzutage die Wahl zwischen vielen verschiedenen Alternativen. Obwohl sie alle als energiesparende Alternativen zur klassischen Glühbirne taugen, unterscheiden Sie sich dennoch bezüglich der Lichtqualität und Lebensdauer. Folgende Leuchtmittel kommen dabei in Frage:

  1. LED: Sie zeichnen sich vor allem durch einen sehr niedrigen Stromverbrauch aus. LED-Beleuchtung ist besonders beliebt, da sie nicht nur Energiekosten senkt, sondern auch eine sehr lange Lebensdauer bietet. Die Lebensdauer wird mit etwa 25.000 Stunden angegeben. Bezüglich der Lichtqualität steht die LED einer klassischen Glühbirne in nichts nach.
  2. Energiesparlampen: Auch Energiesparlampen benötigen deutlich weniger Strom. Allerdings fällt die Lebensdauer von Energiesparlampen deutlich geringer aus. Im Schnitt beträgt die Lebensdauer einer Energiesparlampe zwischen 5000 und 8000 Stunden. Auch lassen sich Energiesparlampen nicht dimmen. Sie produzieren ein weißliches Licht.
  3. Halogenlampen: Sie verbrauchen zwar mehr Strom als andere Alternativen, doch erzeugen Sie ein natürliches und sehr angenehmes Licht. Durch Sie lassen sich bis zu 40 Prozent der Stromkosten für die Beleuchtung einsparen.
  4. Leuchtstofflampen: Durch den Einsatz von Leuchtstofflampen werden 90 Prozent weniger Energie für die Beleuchtung benötigt. Früher kamen Leuchtstofflampen häufig in Werkstätten und Garagen zum Einsatz. Mittlerweile lassen sie sich auch problemlos im Haushalt nutzen.

Energie sparen durch das richtige Lichtmanagement

Lampen mit LEDs
Mit Licht lässt sich Atmosphäre schaffen
und Stimmung beeinflussen.

Neben dem Einsatz von energiesparenden Alternativen zur klassischen Glühbirne gibt es einige Methoden, um die Energiekosten für die Beleuchtung weiter zu senken. Viele Verbraucher lassen Außenbeleuchtung stundenlang brennen. Dies hat keinen Nutzen und verbraucht viel Energie. Ein Bewegungsmelder schafft hier Abhilfe, da die Lampen nur dann Licht spenden, wenn es benötigt wird. Auch dimmbare Lampen sind von Vorteil, da sich das Licht auf ein gewünschtes Niveau einstellen lässt, statt die volle Leistung zu geben. Grundsätzlich sollte das Tageslicht möglichst ausgenutzt werden.

Fazit – Strom sparen mit der richtigen Beleuchtung

Durch die Modernisierung der Beleuchtung im Haushalt lassen sich die entstehenden Stromkosten für künstliches Licht um bis zu 90 Prozent senken. Das beste Ergebnis lässt sich durch die Kombination von LEDs und einem intelligenten Lichtmanagement erzielen. Da LEDs nicht nur energiesparend, sondern auch langlebig sind, fallen auch die Anschaffungskosten relativ niedrig aus.

Posted under: Energie, Renovieren / Sanieren, Wohnen

Tagged as: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamabfrage: Bitte ausfüllen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.