Wohnen in der Hauptstadt Berlin

Jährlich ziehen Tausende Menschen nach Berlin

Skyline Berlin - Bild Copyright by Marcus Klepper - Fotolia

Skyline Berlin – Bild Copyright by Marcus Klepper – Fotolia

Berlin zieht die Menschen an. Die Stadt ist wandlungsfähig, hat viele Gesichter und vereint sämtliche Kulturen in nur einer Stadt. Unserer Hauptstadt.

Jährlich ziehen 164 000 Menschen neu in die Stadt. Ein Drittel dieser Neuberliner ist unter 25 Jahren alt. Die Vielfalt lockt in die Metropole – denn Menschen aus mehr als 186 Staaten leben hier.

Die unterschiedlichsten Kulturen treffen aufeinander, es herrscht ethische und kulturelle Vielfalt an allen Eckern der Stadt. Den weltoffenen Charakter der Stadt bekommt man als Berliner täglich zu spüren.

Vielfalt erlebt man auch, wenn man durch die verschiedenen Bezirke zieht – denn jedes Viertel hat sein ganz eigenes Gesicht, seine ganz eigenen Vorteile. Und grün ist diese riesige Metropole noch dazu: Mehr als 2500 Grünanlagen laden zum Verweilen und Entspannen ein.

Berlin= Jung. Denn über 20 Prozent der Berlinerinnen und Berliner sind unter 20 Jahre alt. Mit über 500 Einrichtungen bietet die Stadt vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche.

All das sind für die jährlichen Zuzügler richtig gute Gründe in die Hauptstadt zu ziehen. Manche stellen sich dann gleich die Frage: Warum nicht für immer? Und sie wollen sich gleich eine Eigentumswohnung in Berlin kaufen. Insgesamt sind in Berlin im Jahr 2012 etwa 1899 Millionen Wohnungen vorhanden, wie der Wohnungsmarktbericht der Investitionsbank Berlin berichtet. Und wer eine Eigentumswohnung in der Hauptstadt sucht, hat gute Chancen. Denn die Zahl der Angebote für Eigentumswohnungen ist rund vier Mal höher als die Angebote für Ein- und Zweifamilienhäuser. Damit wird schnell deutlich, welche Bedeutung dieses Marktsegment für den Wohnungsmarkt in Berlin hat.

Eigentumswohnungen erleben nach wie vor einen Nachfrageboom. Doch eines wird im Wohnungsmarktbericht auch klar: Dieser Boom für zu deutlichen Preissteigerungen.

Wo die Wohnungen am teuersten sind

Am teuersten sind die Wohnungen in Berlin-Mitte mit durchschnittlichen 3600 Euro pro Quadratmeter.
Der frühere Arbeiterbezirk Friedrichshain-Kreuzberg liegt bei  den Angebotspreisen mittlerweile gemeinsam mit dem traditionell eher gutbürgerlichen Charlottenburg-Wilmersdorf an zweiter Stelle nach Mitte. Das gesamte Spektrum reicht von der neu errichteten Eigentumswohnung in Grunewald bis zur unsanierten 1950er-Jahre-Wohnung im Charlottenburger Norden In den Ortsteilen Prenzlauer Berg und Pankow und neuerdings auch Weißensee werden sowohl modernisierte Altbau- als auch hochpreisige Neubauwohnungen angeboten.

Wo die Wohnungen am günstigsten sind

Das untere Preissegment für Eigentumswohnungen findet man vor allem in Spandau, Marzahn-Hellersdorf, Neukölln und Reinickendorf vor.

Wer eine Wohnung in Berlin kaufen möchte sollte sich mal auf berlin.localestate.de umschauen, wo er eine Vielzahl an Angeboten findet. Hier kann man seine ganz eigenen Vorstellungen von seiner Traumwohnung in der Hauptstadt in einem eingeben und kommt somit schnell zum Ziel. Nach nur einer kurzen Suche kommt man schnell zum Erfolg und zählt schon bald zu den Bewohnern der multi-kulturellen und lebhaften sowie kreative Hauptstadt.

Damit Sie in Berlin auch immer den Durchblick behalten empfehlen wir Ihnen das Fensterputzteam der Firma Immo-Clean Gebäudereinigung. Neben der Fensterreinigung führt die Firma natürlich auch alle weiteren Reinigungsarbeiten wie Teppichbodenreinigung, Grundreinigung usw. in Ihrer Wohnung durch.

Posted under: Allgemein, Geld / Finanzierung, Immobilien kaufen, Immobilienmarkt, Wohnen

Tagged as:

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamabfrage: Bitte ausfüllen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.