Badezimmer modernisieren – so gehen Sie am besten vor

Badezimmer

Ein wahrer Wohlfühlraum – das Badezimmer
© bmak – Fotolia.com

Das durchschnittliche deutsche Bad ist mit 7,8 Quadratmeter recht klein. Auch die durchschnittliche Nutzungsdauer pro Tag liegt mit 40 Minuten in einem eher niedrigen Bereich, wie Konsumforscher bei einer entsprechenden Befragung herausfanden. Dennoch wollen Sie sich in Ihrem Bad rundherum wohlfühlen und dazu gehört hin und wieder auch eine Erneuerung des Badezimmers.

Gründe dafür gibt es viele. So kann das in den 1970er Jahren gebaute Badezimmer mit bunten Fliesen einfach nicht mehr dem Zeitgeschmack entsprechen. Oder Sie wünschen sich neben der Badewanne noch eine zusätzliche Dusche beziehungsweise wollen eine wahre Wellnessoase aus Ihrem Bad machen. Vielleicht reicht auch der Platz im heimischen Badezimmer dank Familienzuwachs nicht mehr aus oder aber Sie müssen bereits ans Alter denken und in ein barrierefreies Bad investieren.

Badezimmer modernisieren – das Budget ist entscheidend

Bevor Sie sich jedoch an die Planung der Badezimmermodernisierung machen, sollten Sie den finanziellen Aspekt genauer unter die Lupe nehmen. Wie hoch ist Ihr Budget? Rechnen Sie genau durch, wie viel Geld Ihr neu gestaltetes Badezimmer kosten darf, denn die Kosten werden oft unterschätzt. Für ein kleines Bad müssen Sie bei einer Komplettsanierung schon mit rund 10.000 Euro Kosten rechnen, bei größeren Badezimmern kommen schnell 20.000 bis 30.000 Euro zusammen. Auf dem Informationsportal frag-den-heimwerker.com finden Sie eine Kostenberechnung pro m² (Stand 2014). Rechnen Sie also zunächst genau durch und halten Sie sich auch an dieses vorgegebene Budget.

Welche Wünsche haben Sie?

Im zweiten Schritt sollten Sie Ihre konkreten Wünsche und Anforderungen hinterfragen. Was möchten Sie im neu gestalteten Badezimmer keinesfalls vermissen, worauf können Sie verzichten. Stellen Sie sich zum Beispiel folgende Fragen:

  1. Brauche ich ein barrierefreies Badezimmer?
    Barrierefreie Badezimmer zu gestalten, ist zwar etwas kostenintensiver, doch lohnt sich die Investition auf lange Sicht gesehen. Nicht nur Sie selbst können von der barrierefreien Einrichtung im Alter profitieren. Auch der Wert Ihrer Immobilie steigt damit deutlich an. Welche Anforderungen ein barrierefreies Bad erfüllen muss, finden Sie auf baunetzwissen.de.
  2. Muss ich bei der Badezimmerrenovierung an meine Kinder denken?
    Ja. Gerade, wenn noch kleine Kinder mit im Haus leben, ist auf besondere Sicherheitsmaßnahmen zu achten.
  3. Wie viel Stauraum brauche ich?
    Stellen Sie sich auch die Frage, für wie viele Personen das Badezimmer eingerichtet werden soll. Ein Badezimmer für ein Paar kommt mit weniger Stauraum aus, als das Familienbad. Gleiches gilt natürlich für das Gäste-WC, das nicht zu üppig ausgestattet sein muss.
  4. Welchen Luxus wünsche ich im Bad?
    Eine entscheidende Frage bei der Modernisierung des Badezimmers ist die nach dem benötigten oder gewünschten Luxus. Wird ein BD gewünscht? Soll ein Doppelwaschbecken ins neue Badezimmer einziehen? Soll die Wanne mit Whirlfunktion angeschafft werden oder eine Dusche mit Regenfallfunktion? Sollen hochwertige, exklusive Materialien, wie Marmor oder Naturstein, verwendet werden? Denken Sie hierbei auch immer an Ihr Budget.

Erstellen Sie eine Planungsskizze

Haben Sie die grundlegenden Fragen zur gewünschten Badausstattung geklärt, sollten Sie eine Skizze Ihres Badezimmers erstellen. Beachten Sie dabei auch Heizkörper, Fenster, Türen und Wasser- beziehungsweise Stromanschlüsse, damit Sie ein gut durchdachtes Raumkonzept erstellen können. Bei einem fensterlosen Badezimmer sollten Sie auf ein gutes Lüftersystem achten, damit kein Schimmel entsteht. Nähere Informationen hierzu haben wir für Sie in unserem Artikel „Die richtige Belüftung für fensterlose Badezimmer einbauen“ zusammengefasst. Mit der erstellen Planungsskizze können Sie sich dann im Fachhandel beraten und ein unverbindliches Angebot erstellen lassen.

Führen Sie einen Preisvergleich durch

Besonders wichtig ist die Einhaltung des Budgets, wie eingangs erwähnt. Deshalb sollten Sie sich keinesfalls auf das erstbeste Angebot einlassen, sondern einen umfassenden Preisvergleich durchführen. Lohnenswert ist die Recherche nach den üblichen Preisen im Internet. Große Bad-Onlineshops, wie etwa baddepot.de bieten eine riesige Auswahl hochwertiger Sanitäreinrichtungen und Co. zu günstigen Preisen. Achten Sie beim Preisvergleich aber nicht nur auf den günstigsten Preis, sondern ebenso auf die Qualität. Hier am falschen Ende zu sparen, bedeutet, dass Sie Ihr Badezimmer in wenigen Jahren schon wieder renovieren müssen. Markenware ist ebenfalls empfehlenswert, so haben Sie die Sicherheit, Ersatzteile und Co. auch nach Jahren noch erstehen zu können.

Diese Entscheidungen müssen Sie treffen

Für die optimale Modernisierung Ihres Badezimmers müssen Sie zudem noch folgende Entscheidungen treffen:

    • Badewanne
      • rund
      • eckig (viereckig, sechseckig, achteckig)
      • oval
      • freistehend
      • Einbauwanne
      • Eckwanne
      • aus Acryl
      • aus Stahl-Emaille
    • Dusche
      • klassisch
      • Runddusche
      • Eckrunddusche
      • Duschwanne aus
        • Acryl
        • Stahl-Emaille
      • Duschwanne
        • flach
        • tief
        • superflach
        • bodengleich
      • Duschabtrennung/Kabine aus
        • Kunststoffglas
        • Sicherheitsglas
        • Acrylglas
        • mit/ohne Dekor
        • glasklar
        • gefärbt
        • als Schwingtür
        • als Schiebetür
        • als Falttür
        • als Drehtür
        • als Klapptür
    • Waschtisch
      • Einzelwaschtisch
      • Doppelwaschtisch
      • Eckwaschtisch
      • Aufsatzwaschtisch
      • Porzellan
      • Edelstahl
      • Glas
      • Kunststein
      • Marmor
    • WC
      • stehend
      • wandhängend
      • Porzellan
      • Edelstahl
    • Badmöbel
      • Hängeschränke
      • Waschbeckenunterschränke
      • Hochschränke
      • Material
        • Glas
        • Kunststoff
        • Metall
        • Holz
    • Heizung
      • Warmwasserheizung
      • Elektroheizung
      • Fußbodenheizung
      • Wandheizung
    • Beleuchtung
      • Spiegelleuchten
      • Deckenleuchten
      • Wandleuchten
    • Fliesen
      • Wandfliesen
      • Bodenfliesen
      • Holzfußboden (versiegelt)
      • Marmorplatten
    • Anschlüsse/Technik
      • Waschmaschinenanschluss
      • Anschluss für Wäschetrockner
      • Raumentlüftung

Bildquelle: © bmak – Fotolia.com

Posted under: Allgemein, Bauen, Renovieren / Sanieren, Wohnen

Tagged as: , ,

One comment

  • finn on 21. August 2019 at 16:36 said:

    Ein sinnvoller Tipp zum Budget! Gute Überlegungen braucht jede Bauarbeit. Modernisierung bedeutet für mich in erster Linie die Bequemlichkeit. Den Ersatz der Badewanne durch die Eckrunddusche habe ich für mein Badezimmer geplant. Auch die Platten aus Naturstein interessieren mich, damit der Boden wasserresistent und kratzfest langlebig bleibt. Wird das Badezimmer nur 40 min pro Tag von einer Person genutzt wird und wenn es um eine Familie geht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamabfrage: Bitte ausfüllen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.