Die fünf größten Schäden, die den Wert eines Hauses mindern

Schimmelbefall

Viele Immobilien verlieren wegen Schimmelbefall an Wert
© Zlatan Durakovic – Fotolia.com

Im Lauf der Zeit treten bei jeder Immobilie Schäden auf. Handelt es sich dabei um Kleinigkeiten wie einen verstopften Abfluss, so sind diese nicht weiter schlimm und können relativ leicht wieder behoben werden. Stehen Sie allerdings kurz davor, Ihre Immobilie zu verkaufen oder wollen Sie eine Immobilie kaufen, ist es wichtig, über eventuelle Schäden und Mängel des Objektes genau Bescheid zu wissen. In solchen Fällen ist es zweckdienlich, einen Gutachter zu beauftragen, der die Immobilie kritisch unter die Lupe nimmt. Dabei stehen Ihnen die Mitarbeiter von Sprengnetter24 Immobilienbewertung mit ihrer langjährigen Erfahrung zur Seite.

Sie wollen sicher wissen, worauf ein Gutachter bei der Wertermittlung sein Augenmerk legt und welche Schäden den Wert Ihrer Immobilien deutlich mindern. Die fünf wesentlichsten Schäden wollen wir Ihnen hier vorstellen:

Wertminderung durch Schimmelbefall

In jeder Wohnung und in jedem Haus wird geduscht, gebadet, gewaschen, gekocht, alles Tätigkeiten, durch die Wasserdampf entsteht und von der Raumluft aufgenommen wird. Feuchtigkeitsprobleme entstehen dann, wenn sich die Feuchtigkeit an Wänden und Decken niederschlägt. Bei nicht ausreichender Belüftung entsteht relativ rasch Schimmel. Ebenso wichtig ist es, in der kalten Jahreszeit ausreichend zu heizen. Wärmere Luft kann nämlich mehr Feuchtigkeit aufnehmen. Mit Schimmelbildung in den Wohnräumen sind auch gesundheitliche Beeinträchtigungen verbunden und es kommt zu einer Wertminderung des Objektes.

Wertminderung durch ein undichtes Dach

Das Dach eines Hauses hat viele Aufgaben zu erfüllen, vor allem ist das Dach Ihr Schutz vor Wind und Wetter. Es schützt gegen Regen, mitunter fallen bis zu 100 Liter pro m2 und Stunde, gegen Schnee und Hagel und gegen Frost bis -30° C sowie Hitze bis +70° C. In der Regel ist ein Dach nach 30-40 Jahren zu erneuern. Durch ein undichtes Dach kommt es häufig zu Feuchtigkeitsschäden in den Räumlichkeiten. Werden kleine Schäden nicht laufend behoben, so kann eine umfangreiche Dachreparatur viel Geld kosten und unter Umständen ist eine neue Dachdeckung nötig. Ein defektes Dach erzeugt Schäden im ganzen Haus, verursacht Kosten und mindert auch den Wert Ihrer Immobilie.

Wertminderung durch feuchte Wände

Feuchte Wände beeinträchtigen die Wohnqualität und mindern auch den Wert Ihrer Immobilie. Bei Altbauten muss man mit feuchten Kellerwänden rechnen. Allerdings weisen auch immer mehr Neubauten feuchte Wände auf Grund schlechter Verarbeitung auf. Die Ursachen sind in der Regel eine defekte Abdichtung und Isolierung des Mauerwerks. So kann aufsteigende Feuchtigkeit in das Mauerwerk eindringen und hohe Luftfeuchtigkeit und ungesundes Klima bewirken. Eine gute Methode für eine Sanierung ist das Anbringen einer Horizontalsperre oder Vertikalsperre. Nachdem die Wand zur Gänze ausgetrocknet wurde, wird z.B. eine Bohrlochinjektion vorgenommen. Bei dieser wird das poröse Mauerwerk mit Harzen oder Paraffinen versiegelt. Sind durch Rohrbruch oder vielleicht Hochwasser große Wassermengen in das Mauerwerk eingedrungen, muss eine gründliche Entfeuchtung und die Verarbeitung eines speziellen Sanierputzes durchgeführt werden, um den Wert der Immobilie zu erhalten.

Wertminderung durch eine kaputte Heizung

Die optimale Heizungsanlage versorgt für einen Zeitraum von etwa 15–20 Jahren Ihre Immobilie verlässlich mit Raumwärme. Wenn Ihre Heizung aber aus einer Zeit stammt, als Ozonloch und Brennstoffpreise kein Thema waren, sollten Sie vielleicht an einen Umstieg auf ein energieeffizientes Heizungssystem denken. Die damit verbundenen Ausgaben lassen sich durch die verminderten Energiekosten gut abfedern. Auf jeden Fall sollten Sie großes Augenmerk auf die laufende Wartung der Heizung legen, denn eine nur eingeschränkt leistungsfähige Heizung mindert erheblich den Immobilienwert.

Wertminderung durch marode Sanitäranlagen

Sind die Sanitäranlagen der Immobilie in einem schlechten Zustand, so mindert das ihren Wert und auch die Wohnqualität. Sollte die Technik nicht mehr zeitgemäß sein oder vielleicht sogar Feuchtigkeitsschäden im Sanitärbereich auftreten, sollten Sie rasch Abhilfe schaffen. Durch Fliesen mit ansprechender Optik, moderne Spülkästen, Armaturen und Sanitärobjekte schaffen Sie schnell ansprechende und intakte Sanitäranlagen und wirken so einer Wertminderung entgegen.

Posted under: Allgemein, Bauen, Immobilien kaufen, Immobilienmarkt, Renovieren / Sanieren, Wohnen

Tagged as:

5 comments

  • Ester Diemer on 8. Juli 2019 at 08:55 said:

    Vielen Dank dafür, dass Sie die großen Fünf hier so gezielt ansprechen. Bei meinen Großeltern existiert ein gewisser Stolz über das Haus, das sie schon so lange bewohnen. Ich habe aber gesehen, dass abgesehen vom Schimmelbefall, alle vier weiteren wertmindernen Umstände zutreffen. Da werde ich also noch einmal mit Ihnen reden, bevor der Hausverkauf ansteht.

  • Michel Deleuze on 24. Juni 2019 at 09:26 said:

    Ich habe es jetzt schon einige Zeit vor mir hergeschoben, musste aber jetzt doch recherchieren: Wie schlimm ist der Schimmel im Keller wohl für unseren anstehenden Hausverkauf? Ich werde demnächst auch offiziell schätzen lassen und dafür einen Profi ranholen. Nun bin ich aber schon darauf vorbereitet, dass das fehlende Heizen im Winter wohl langfristige Folgen mitbringt.

  • Georg Rangsacker on 20. Februar 2019 at 14:06 said:

    Die Eigentumswohnung in der meine Patentante gewohnt hat, steht bald zum Verkauf. Im Rahmen der Wertermittlung bin ich auf der Suche nach versteckten Überraschungen die sich ergeben könnten. Nach Ansicht der Beispiele die Sie hier aufgeführt haben, kann ich froh sein, dass wir weder durch Schimmelbefall, noch Probleme mit Heizung, Feuchtigkeit oder dem Dach haben. Im Bad werden wir aber wohl einiges nachbessern müssen, denn da die vielen Jahre lang nichts verändert wurde ist die Technik um mehr als 20 Jahre veraltet.

  • Georg Rangsacker on 20. Februar 2019 at 09:58 said:

    Da ich bis jetzt immer in Häusern gewohnt habe, in denen Schimmel das größte Problem war, hatte ich noch gar nicht daran gedacht, dass auch feuchte Wände den Wert mindern. Genau wie Sie schreiben, hatte in unserer letzten Wohnung der Keller feuchte Wände und wir haben durch eine Horizontalsperre (Injektionsverfahren) das Problem beheben müssen. Für mich war das eine Maßnahme gegen den Schimmel, aber auf lange Sicht hat uns das wahrscheinlich einiges an Wert erhalten.

  • helga on 3. Dezember 2018 at 20:39 said:

    Sinnvolle Tipps, danke! Ein undichtes Dach war in unserem Fall der Anstoß, das Dachgeschoss zu sanieren https://www.rohde-dach.gmbh/uber-uns Die gründlich ausgeführten Arbeiten haben uns ermöglicht, einen zusätzlichen Raum im Obergeschoss zu gewinnen, wo der Vati sein Arbeitszimmer ausgestattet hat:) Jeder hat seine Ecke endlich im Haus erhalten. Eine gute Lösung für unser Haus! Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamabfrage: Bitte ausfüllen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.