Stuckleisten – Mit wenig Aufwand die eigene Wohnung gestalten

Stuckleisten sind nicht nur ein wunderbares Dekor-Element, sondern können auch das Aussehen und den Charakter eines Raumes hervorragend unterstreichen. In vielen Altbauten ist Stuck im Bereich der Decke ein beliebtes Alleinstellungsmerkmal und wird dementsprechend von den Mietern honoriert. Doch auch in Neubauten können durch Stuckleisten die gewünschten Effekte einfach erzielt werden. Und das ohne großen Aufwand von Seiten der Mieter.

Stuck in Altbauten – beliebt und dennoch schwer zu renovieren

In vielen Altbauten lassen sich im Bereich der Decken und in Teilen der Wände Stuck-Elemente finden. Sind diese gut erhalten, werten diese die Wohnung nachhaltig auf und können sogar für eine Erhöhung der Miete sorgen, da viele Mieter gezielt nach Wohnungen mit Stuck suchen. Doch nicht alle Mieter und Käufer suchen gezielt einen Altbau. Wir haben für Sie bereits einmal im Vorfeld die Frage nach Altbau oder Neubau umfassend beantwortet. Wer sich also für eine Wohnung in einem Neubau entscheidet, wird echten Stuck kaum mehr an den Wänden und der Decke finden. Das bedeutet jedoch nicht, dass man auf Stuck-Elemente verzichten muss.

Stuck selber anbringen – dank moderner Lösungen kein Problem

Farblich abgesetzte Stuckleiste
Eine farblich abgesetzte Stuckleiste kommt besonders gut zur Geltung.

Wie bereits das Magazin Schöner Wohnen mehrfach berichtet, liegt Stuck in der heutigen Zeit wieder im Trend. Denn attraktive Stuck-Elemente harmonieren nicht nur besonders gut mit einer klassischen Inneneinrichtung, sondern können auch als Konterelement für eine moderne Einrichtung dienen und deren kühlen Look merklich aufbrechen. Wichtig ist, dass Sie sich bei der Wahl der passenden Elemente für hochwertige Qualität entscheiden. Denn bei Stuckleisten und Stuckprofilen aus Styropor kommt es maßgeblich auf die Qualität der verwendeten Modelle an. Eine hohe Fertigungs- und Materialqualität stellt sicher, dass sich diese Elemente kaum mehr von klassischem Stuck unterscheiden lassen. Dank der einfachen Montage können Sie somit schnell und ohne Schwierigkeiten Ihre Wohnung mit passenden Stuck-Elementen ausstatten.

Selber machen oder einen Profi beauftragen?

Viele Mieter stellen sich natürlich die Frage, ob das Anbringen von Stuck-Elementen aus Styropor überhaupt erlaubt ist. Hier beantwortet unter anderem Berlin.de diese Frage. Bei Lösungen aus Styropor sollten sich Mieter in jedem Fall mit ihrem Vermieter in Verbindung setzen, da diese unter anderem den Brandschutz des Hauses betreffen können. Die allgemeine Erfahrung zeigt allerdings, dass sich die meisten Vermieter offen zeigen und somit ein Anbringen der gewünschten Dekor-Elemente problemlos möglich ist. Wichtig ist jedoch, dass Sie diese bei einem Auszug gegebenenfalls wieder entfernen müssen, was den Aufwand bei einem Auszug erhöht. Hier stellt sich zudem die Frage, ob eine solche Klausel notwendig ist. Wenn Sie die Elemente selbst anbringen, wird sich kaum ein Vermieter darauf einlassen, dass diese an Ort und Stelle verbleiben. Anders sieht es aus, wenn Sie diese von einem Profi anbringen lassen. Bei einer professionellen Aufwertung der Mietsache können Sie separat mit Ihrem Vermieter vereinbaren, dass diese Elemente in der Wohnung verblieben. Nehmen Sie am besten Kontakt mit Ihrem Vermieter auf, um diesen Punkt im Vorfeld zu besprechen.

Verschiedene Varianten von Stuck in den eigenen vier Wänden

Stuck: Deckenelement
Stuck veredelt jedes Zimmer.

Stuck-Elemente können auf viele verschiedene Arten Ihre Wohnung oder einzelne Zimmer schmücken. Wichtig ist, dass Sie dabei nicht nur die Aufteilung der Räume, sondern auch die Art der Inneneinrichtung bei der Planung mit einbeziehen. Stuck kann unter anderem verwendet werden um:

  • Decken und Wände strukturell voneinander zu trennen
  • Fenster und Türen dekorativ zum umsäumen
  • Wände gezielt zu unterteilen und optisch aufzulockern
  • durch Stuckrosetten den Blick des Betrachters zu führen

Sie sehen also, dass sich mit Stuck und den entsprechenden Stuck-Elementen aus Styropor die unterschiedlichsten Bereiche ausschmücken lassen. Die Elemente können zudem genutzt werden, um Farbkanten zu verdeutlichen. Ein Beispiel: Die Wände des Raumes sind in einem hellen Farbton gestrichen. Die Decke soll mit einer kräftigen Farbe gestrichen werden. Treffen diese beiden Farben aufeinander, muss dies nicht immer harmonieren. Eine weiße Stuckleiste im Übergang zwischen den Farben bricht diese auf und lässt den Raum gänzlich anders wirken.

Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und überlegen Sie, welche Räume in Ihrer Wohnung durch Stuck profitieren könnten. Vor allem in den Wohnbereichen kann Stuck beispielsweise älteres Mobiliar in ein besseres Licht rücken und dem gesamten Raum mehr Charakter und Gemütlichkeit verleihen.

Posted under: Renovieren / Sanieren, Wohnen

Tagged as: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamabfrage: Bitte ausfüllen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.